Bundesliga! Lemgo ist wieder dabei! Theuerkauf: „Das war geil!“

In einem spannenden Finish setzte sich die A-Jugend von Handball Lemgo im entscheidenden Turnierspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen durch und feierte in heimischer Arena den Einzug in die Jugend-Bundesliga in der kommenden Saison. „Das war ein rundum gelungenes Wochenende. Vielen, vielen Dank an die Eltern, die Betreuer, die Ehrenamtler, das Team hinter dem Team und natürlich an die Trainer und die Spieler“, verteilte Christoph Theuerkauf viel Lob an alle helfenden Hände.

„So stellt man sich ein Turnier vor“, so der Jugendkoordinator bei Handball Lemgo weiter. „Vielen Dank an unseren neuen Trainer Björn Piontek und die Mannschaft. Was sie in den letzten Wochen geleistet haben, war unglaublich.“ Lemgo siegte in allen drei Partien und qualifizierte sich zum zwölften Mal in Folge für die höchste Jugendspielklasse, ist also seit der Gründung der Jugend-Bundesliga in jeder Saison dabei.

Am Samstag und Sonntag hatten die vier Teams in der Lemgoer Phoenix Contact-Arena jeweils drei Spiele zu absolvieren. Den Auftakt machten am Samstag die Gastgeber, die im ersten Duell den VfL Gummersbach schlagen konnten. Weiter ging es am Sonntag mit zwei Spielen: Gegen die JSG Bonn lag man zwar zur Pause noch zurück (13:14), Lemgo drehte das Spiel aber kurz nach dem Seitenwechsel und feierte am Ende beim 27:20 den zweiten Sieg im Turnier.

Im allerletzten Spiel kam es dann zum Duell zwischen dem ASV Hamm-Westfalen und den Gastgebern von Handball Lemgo. Ein Sieg oder ein Unentschieden würde Lemgo reichen, einen Erfolg für die Gäste aus Hamm würde die Westfalen direkt in die Bundesliga spülen. Das Spiel begann zäh, der erste Treffer fiel erst nach vier Minuten, nach dem 1:0 für Hamm konnten sich die Lipper dann absetzen. Vier Tore betrug der Abstand zur Pause und auch über weite Strecken der zweiten Halbzeit blieb es beim Vorsprung von Handball Lemgo.

Die Schlussphase gehörte allerdings den Gästen. In den letzten gut zehn Minuten des Turniers holten die Hammer Jungs Tor um Tor auf und waren plötzlich wieder an Lemgo herangerückt. Sie warfen alles rein, beim 14:15 war es nur noch ein Tor Rückstand, beim 16:16 schaffte der ASV nach dem 3:3 zu Beginn wieder den Ausgleich. Anderthalb Minuten verblieben noch, doch der letzte Treffer, der übrigens schon 76 Sekunden vor dem Ende fiel, gehörte den Jungs aus Lemgo. Leon Throne traf zum 17:16.

Nach der Schlusssirene gab es dementsprechend kein Halten mehr: Spieler, Trainer, Betreuer und Physio lagen sich in den Armen und feierten lautstark den Qualifikation für die Bundesliga-Saison 2022/2023. „Das haben wir uns verdient. Wir haben uns für den ganzen Aufwand der letzten Wochen heute belohnt“, so Theuerkauf. „Allen ist ein großer Stein vom Herzen gefallen.“ Lemgo sicherte sich das Ticket, für die anderen Teams aus Gummersbach, Hamm und Bonn geht es am kommenden Wochenende weiter. Auch sie können sich noch einen Startplatz für die Bundesliga sichern.

„Das hat Spaß gemacht“, fasste Christoph Theuerkauf kurz und knapp zusammen. „Vielen Dank nochmal an alle Helfer und Unterstützer. Die Jungs haben nun ein paar Tage frei, dann trainieren wir weiter, bevor dann nach der Sommerpause Mitte Juli die Vorbereitung auf die Saison beginnt.“ Und die wird erneut in der Bundesliga gespielt, zum zwölften Mal in Folge.

Wir gratulieren der männlichen A-Jugend von Handball Lemgo ganz herzlich zu diesem starken Erfolg!

Fotos: Paul Cohen

Lädt...
TOP