Weibliche B-Jugend: Positive Entwicklung in der Saison 2017/2018

Dass wir auf eine schwierige Saison zurückblicken, ist unbestritten. Jedoch waren uns viele Schwierigkeiten schon am Anfang bewusst, da wir nur sieben Spielerinnen im Kader zählen konnten und wir in jedem Spiel mit Spielerinnen der weiblichen C-Jugend auffüllen mussten.

Schaut man sich nüchtern die Ergebnisse der Punktspiele an, sieht man dass wir diese Saison leider nur sechs von 21 Spielen gewinnen konnten und wir den vorletzten Tabellenplatz belegen. In vielen Spielen konnte man erkennen, dass es den Mädchen schlichtweg an Erfahrung und auch an Wechselmöglichkeiten fehlte. Dennoch sind wir mit der Entwicklung sehr zufrieden, so hat man von Spiel zu Spiel eine Leistungssteigerung gesehen.

Ständiges verlieren ist natürlich für niemanden schön und auf Dauer für alle Beteiligten sehr frustrierend. Daher stand schon zu Beginn der Saison für uns Trainerinnen fest, dass die Hauptaufgabe sein wird, die Motivation und Freude bei allen Spielerinnen zu erhalten. Dieses Ziel haben wir erreicht! Bei keinem der Spiele sind die Mädchen von vornherein von einer Niederlage ausgegangen, sondern haben versucht zu kämpfen.

In der nächsten Saison wird ein Großteil der Mannschaft weiterhin in der B-Jugend antreten. Wir hoffen, dass vieles von dem, was die Mädchen bis jetzt gelernt haben, umgesetzt werden kann. Wir sehen der nächsten Saison positiv entgegen, dass die Mädchen sich öfter auch mal mit einem Sieg belohnen dürfen. Das Hauptaugenmerk wird trotzdem immer darauf liegen, dass die Mannschaft zusammen hält, jeder seinen Platz darin finden und sich jeder spielerisch und persönlich ein Stück weiterentwickeln kann.

Wir bedanken uns bei den Mädchen für ihr Durchhaltevermögen diese Saison und bei allen Eltern für Ihre Unterstützung. Ebenso geht ein großer Dank an die weibliche C-Jugend, ohne die wir diese Saison nicht hätten zu Ende spielen können.

Steffi Korf und Kristina Wüstenbecker

Lädt...
TOP