Perfekter Start: Team HandbALL gewinnt Auftakt gegen Gummersbach

„Wir haben eine geile Abwehr hingestellt, die mir das Leben leicht gemacht hat“, so ein überglücklicher Torhüter Robin Wetzel nach dem ersten Sieg im ersten Spiel des neuen Team HandbALL. Er hatte mit seinen Paraden einen nicht unerheblichen Anteil am 22:17-Erfolg über den VfL Gummersbach II. Vor 600 begeisterten Zuschauern feierten die Lipper nach den ersten 60 Minuten der neuen Saison die zwei Punkte.

„Eine überragende Abwehr mit einem starken Mittelblock, da hat natürlich auch unser Torwart Robin sehr von profitiert. Er hat heute eine überragende Leistung gezeigt“, sorgte Trainer Matthias Struck auf der Pressekonferenz nach der Partie für Sonderapplaus für seinen Schlussmann im schwarzen Dress.

Im Spiel auf Augenhöhe gegen die Bundesligareserve der Gummersbacher hatten die Gastgeber an diesem Abend den längeren Atem, auch wenn die Struck-Sieben nach der Pause kurzzeitig in Rückstand geriet. „Das war ein Spiel von zwei Teams, die sich von Anfang bis Ende nichts geschenkt haben“, so Team HandbALL-Trainer Struck. „Ich habe auch die ganze Zeit gedacht, irgendwann muss sich Gummersbach doch mal abschütteln lassen, aber sie waren echt hartnäckig. Auch der VfL hat eine sehr gute Abwehr gespielt.“

„Bei zwei jungen Mannschaften, wie sie sich heute gegenüberstanden, steht das Tempo ganz oben auf der Liste und wir wussten, dass Gummersbach hohes Tempo gehen will. Deswegen war es uns sehr wichtig, schnell und konsequent zurückzuarbeiten und das hat über 60 Minuten super geklappt. Da muss ich den Hut vor der Mannschaft ziehen für diesen Einsatz und diese Laufbereitschaft. Das war eine wirklich starke Leistung“, lobte Struck an diesem ersten Spielabend seine Jungs.

Überragend auch die Zuschauerkulisse in der Witex-Halle in Augustdorf. 600 Fans fanden den Weg zum Spiel und jubelten gemeinsam mit dem Team HandbALL. „Wir haben das Spiel heute gut genutzt und die Chance ergriffen. Wir haben eine gute Leistung abgeliefert und können auch berechtigt darauf hoffen, dass beim nächsten Heimspiel wieder die gleiche Kulisse erscheint, denn es hat den Zuschauern genau so viel Spaß gemacht wie uns auf dem Spielfeld. Ein ganz großes Kompliment an die Fans. Das war eine super Stimmung, die uns auch zu dieser Leistung angepeitscht hat. Vielen herzlichen Dank“, fand Matthias Struck auch viele warme Worte für diese tolle Kulisse.

Viel Lob für Deckung und Zuschauer, aber Verbessungerungsmöglichkeiten im Angriffsspiel: „Es ist ja manchmal so, dass man im ersten Saisonspiel nicht ganz so frei aufspielt, wie es im normalen Saisonverlauf ist. Die Jungs sind sicherlich auch etwas nervös gewesen, es war für einige eine neue Heimspielstätte, aber sie haben es gut gemacht. Sie haben ihre Top-Leistung in der Abwehr abgeliefert und das ist der Grundstein, den wir für ein erfolgreiches Spiel brauchen. Am Angriff müssen wir noch arbeiten, aber wichtig muss für uns sein, dass wir so eine gute Abwehrleistung in jedem Spiel abrufen können“, so Struck.

Am nächsten Wochenende geht es zur HSG Krefeld, die überraschend ihr erstes Saisonspiel gegen Aufsteiger Spenge verloren hat. „Ich glaube, dass es nicht einfach wird, dort zu bestehen, aber auch dieses Spiel fängt bei 0:0 an und dann schauen wir mal“, blickt Robin Wetzel auf das zweite Spiel des Team HandbALL am Sonntag um 16 Uhr in der Halle Glockenspitz in Krefeld voraus. „Krefeld ist sicherlich der Favorit auf den Aufstieg am Ende der Saison. Ich denke da können wir ganz entspannt hinfahren und versuchen, einfach unser Spiel zu spielen“, schaut Trainer Struck auf die Partie am Niederrhein voraus.

Fotos: Paul Cohen

Lädt...
TOP