mA-Jugend baut Trainer-Team aus

Als die Saison 19/20 coronabedingt vorzeitig abgebrochen wurde, stand die A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft von Handball Lemgo auf Platz 3 der Pokalrunde, bekam aber u.a. wegen des sehr guten Abschneidens der B-Jugend eine Wildcard für einen Startplatz in der Bundesligasaison 20/21.

Mittlerweile hat der Jugendspielausschuss des DHB den Starttermin für die neue Saison festgelegt. Losgehen soll es am 26./27. September 2020 mit vier Staffeln à zehn Mannschaften. Diese Teams spielen – wie im letzten Jahr – zunächst eine Vorrunde und anschließend, je nach Platzierung, die Meister- bzw. Pokalrunde. 25 der teilnehmenden 40 Mannschaften stehen bereits fest, welcher der 47 Bewerber einen der restlichen 15 Plätze besetzen wird, entscheidet sich erst späte

In der A-Jugend gibt es neben neuen Spielern auch ein neues Gesicht auf der Trainerbank. Da sich Christian Plesser zukünftig auf seine umfangreichen Aufgaben als Jugendkoordinator konzentrieren wird, übernimmt Maik Schulze das Traineramt, wird aber auf der Bank und im Training weiterhin von Plesser unterstützt. Der 28-jährige Schulze, hauptberuflich in der Geschäftsstelle des TV Lemgo e.V. tätig, bringt jede Menge Qualifikationen mit und war selbst beim VfL Hameln und bei GWD Minden aktiv, bevor er seine Spielerkarriere im Alter von nur 22 Jahren verletzungsbedingt beenden musste. Der B-Lizenz-Inhaber und Sportwissenschafts-Student kam über Trainerstationen in Hameln und beim Handball Sportverein Hamburg nach Lemgo. „Ich möchte meine Erfahrungen an die jungen Spieler weitergeben, Lemgoer Tempo-Handball etablieren und technisch und athletisch bestens ausgebildete Spieler in die 3. oder 1. Liga bringen“, erläutert er seine Ziele mit der Mannschaft. „Was meine persönlichen Ziele angeht, möchte ich meine Chance als junger Trainer nutzen, mich beweisen und im höchsten Leistungsbereich der Jugend etablieren“, ergänzt er.

„Mit Maik Schulze stellen wir uns in der Trainerarbeit sehr gut auf“, kommentiert Plesser die Umstrukturierung. „So können wir noch besser mannschaftsübergreifend in der A-, B- und C-Jugend arbeiten und jeden einzelnen Spieler noch stärker individuell entwickeln. Die B- und C-Jugend sind in der letzten Saison beide Westfalenmeister geworden, wir haben vielversprechende Talente in unseren Jugendmannschaften, die wir bestmöglich fördern wollen.“

Lädt...
TOP