Lemgo Youngsters: Kampf wird nicht belohnt – Knappe Niederlage gegen Leichlingen

Nach einem hochklassigen Handballspiel müssen sich die Lemgo Youngsters ganz knapp dem Leichlinger TV geschlagen geben. Nach 60 Minuten hieß es 38:39, nur ein Treffer fehlte am Ende zum Glück. Die Youngsters hätten sich diesen Punkt sichtlich verdient, mussten aber in die knappe Niederlage einwilligen. „Die Mannschaft hat ein sehr gutes Spiel gemacht, mit viel Kampf und viel Herz“, so Trainer Matthias Struck nach der Partie.

„Wenn wir die Leistung, die wir heute gebracht haben, in den nächsten vier Spielen abrufen, dann werden wir auf jeden Fall Punkte sammeln“, blickt Lemgos Trainer bereits auf die letzten Spiele der Saison voraus. Korschenbroich, die Bergischen Panther, Schalksmühle-Halver und GWD Minden II sind die letzten Gegner in der Spielzeit 2017/2018.

Die Lemgo Youngsters legten in der Partie gegen den Tabellendritten aus Leichlingen vor und kämpften sich in Folge auch nach Rückständen mehrmals wieder zurück ins Spiel. Sie konnten in der zweiten Halbzeit erneut ausgleichen und auch wieder vorlegen. Auch als am Ende erneut drei Treffer zwischen dem LTV und Lemgo lagen, war die Partie noch nicht durch. Bis auf ein Tor rückten die Gastgeber wieder heran, aber immer wenn es enorm wichtig war, konnte auch Leichlingen wieder treffen. In der torreichen Partie unterlag Lemgo am Ende sehr knapp mit 38:39.

„Wir sind von Anfang an gut ins Spiel gekommen und haben, weil wir mit viel Tempo aus der Deckung nach vorne gegangen sind, eine Führung heraus gespielt. Wir haben hinten Bälle bekommen und konnten uns ein bisschen absetzen. Dann haben wir leider auch, bedingt durch dieses Tempo, vorne ein paar technische Fehler gemacht und keine Tore mehr gemacht“, so Lemgos Trainer Matthias Struck.

„Leichlingen ist dann im Angriff zunehmend besser ins Spiel gekommen, durch die Erfahrung von Novickis und Kreckler, die den Ball ganz gut gespielt haben, haben sie die Übersicht behalten“, so Lemgos Coach zum Gegner. „Sie haben gute Chancen raus gespielt gegen unsere Abwehr und sind dann auch in Führung gegangen.“

„In der zweiten Halbzeit haben wir dann in der Deckung wieder auf Linus Geis zurückgegriffen, der die Woche über mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte und deshalb nicht von Anfang an gespielt hat und dann lief es sehr gut im Mittelblock und in der Abwehr allgemein. Wir haben wieder viele Bälle bekommen, haben den Ausgleich wieder hergestellt, sind sogar nochmal in Führung gegangen“, sah Struck bis kurz vor Schluss alle Möglichkeiten gegen den Tabellendritten zu punkten.

„Am Ende verwerfen wir leider in der Schlussphase einen Siebenmeter, auf der anderen Seite gibt es für Leichlingen einen Siebenmeter, der dann verwandelt wird. Wir verlieren leider knapp dieses Spiel. Aber die Mannschaft hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Mit viel Kampf, mit viel Herz und wenn wir die Leistung, die wir heute gebracht haben, in den nächsten vier Spielen abrufen, dann werden wir auf jeden Fall Punkte sammeln“, so Matthias Struck abschließend.

Lädt...
TOP