D2-Jugend blickt auf eine gelungene Saison zurück

Die männliche D2 von Trainer Rolf Sievert und Betreuer Arnold Throne blickt auf eine gelungene Saison zurück. Besetzt nur mit Spielern des jüngeren Jahrgangs war man mit dem Ziel in die Saison gegangen, zu lernen und sich möglichst wacker gegen die Großen zu behaupten.

Während bei den Vorbereitungsturnieren die neu erlernte 1:5-Deckung noch Sorgen bereitete, wurde dann zu Anfang der Saison schnell klar, dass sich der Trainingsfleiß bezahl machte und man sich auch auf diese Deckungsvariante verlassen konnte.

Im ersten Spiel der Saison musste man dann gleich gegen die D1 von Handball Lemgo von Jan Schwensfeger ran. In einem hochklassigen und sehr schnellen Spiel machten sich die starke Physis des älteren Jahrgangs und die größere spielerische Reife bemerkbar und so endete das Spiel mit 17:26. Man konnte aber trotzdem erhobenen Hauptes aus der Halle gehen und es blieb in der Hinrunde tatsächlich auch die einzige Niederlage.

Gestützt auf die inzwischen stabile Deckung und die starken Torhüter Svante und Matthias konnten zum Teil sehr deutliche Ergebnisse eingefahren werden und auch im Angriff löste man die durch den Gegner gestellten Probleme immer sicherer. Auch im Pokal konnten der VfL Schlangen und später dann Detmold sicher besiegt werden und damit stand man im Final-4.

Die Rückrunde verlief ähnlich wie die Hinrunde, erst die erwartete Niederlage gegen die D1 und dann wurden die anderen Mannschaften immer sicherer beherrscht und es zeigte sich die starke Entwicklung der Mannschaft. Als jüngerer Jahrgang wurde man im Kreis Lippe hinter dem eigenen älteren Jahrgang Vize-Kreismeister mit einem Torverhältnis von 505:276 Toren.

Im Pokal-Final-4 war es ein Déjà-vu der Saison, denn auch hier warteten als erstes die Spieler der D1 vom gleichen Verein und danach die starken Mannschaften aus Bösingfeld und Müssen. Als Belohnung winkte als Vize-Pokalsieger die Teilnahme am Bezirkspokal und so wurden mit großem kämpferischen Einsatz die beiden lippischen Kontrahenten niedergerungen. Als Sahnehäubchen einer tollen Saison durfte man sich also noch mit den Pokalsiegern der Kreise Bielefeld-Herford, Minden, Gütersloh und Münster messen.

Als erstes traf die D2 von Handball Lemgo auf Oberlübbe. In einem sehr hochklassigen Spiel verschlief man den Start und lag schnell mit 1:4 zurück. Danach stabilisierte sich die Mannschaft. Leider konnte man den Rückstand nicht mehr entscheidend verkürzen und so verlor man gleich das erste Spiel mit 10:13. Dann wurde gegen Havixbeck relativ sicher mit 16:14 gewonnen. Im dritten Spiel lag man gegen die gastgebenden Gadderbaumer aus Bielefeld relativ schnell mit 4:7 zurück, spielte aber seelenruhig weiter und gewann, nachdem man die Chancen konsequenter nutzte, dann noch mit 12:10. Im letzten Spiel gegen Lippstadt zeigten sich dann der größere Wille und die spielerische Entschlossenheit der D2. Lippstadt hatte dem nur die größere Physis entgegenzusetzen, konnte aber in einem sehr spannenden Spiel letztendlich nicht mehr dagegenhalten. Also wurde auch das letzte Spiel knapp mit 15:14 unter dem großen Jubel der kompletten Elternschaft gewonnen. Da Oberlübbe kräftemäßig stark nachließ und auch noch ein Spiel verlor wurde die D2 punktgleich mit Oberlübbe Zweiter.

Bemerkenswert war, dass alle zwölf Spieler gleiche Einsatzzeiten bekamen und egal wer auf dem Feld stand, man leistungsmäßig den durchweg älteren Spielern der anderen Kreise ebenbürtig war und auch deutlich größere Spieler mit der Zeit in den Griff bekam.

Trainer Rolf Sievert und Betreuer Arnold Throne waren mit der gezeigten Leistung, dem Trainingseinsatz und der mannschaftlichen Geschlossenheit rundum zufrieden und freuen sich auf die nächste Saison.

Lädt...
TOP