C1-Jugend: Trainer Gintaras Kausys beschwört Teamgeist – Zweiter Sieg binnen 48 Stunden

In der C-Jugend-Oberliga spielten die Jungs von Handball Lemgo am Freitag bei der ebenfalls noch verlustpunktfreien JSG Bockhorst/Dissen-Versmold und setzten sich nach einer starken Mannschaftsleistung mit 24:18 (10:8) durch.

Ganz anders als noch am Mittwochabend im lippischen Derby gegen Bad Salzuflen trat das Lemgoer Team in Versmold auf. Ein erstes Zeichen setzte Spielführer Malte Heininger, der trotz noch nicht richtig auskurierter Verletzung fünfzig Minuten die Zähne zusammenbiss. Nach längerer Verletzung und einem Kurzeinsatz gegen Bad Salzuflen war auch Timon im Tor erstmals wieder voll präsent.

Die Lemgoer starteten gut und führten über 2:0 mit 6:2. In der Folgezeit stellte Versmold die Abwehr um und deckte sehr offensiv. Dagegen entwickelten die Lemgoer zunächst nur wenige Ideen. Kacha und Rasmus scheiterten außerdem mehrmals völlig freistehend, mit allerdings recht unplatzierten Würfen, am sehr starken Versmolder Torhüter. So hieß es über 8:4 und 9:6 zur Pause nur noch 10:8. Kurz vor dem Pausenpfiff knickte Luca auch noch mit dem Fuß um und musste später ins Krankenhaus fahren.

Nach diesem Schreck beschwor Gintaras Kausys in der Pause sein Team, noch mehr zusammenzuhalten. John und Finn übernahmen Lucas Part in der Abwehr und vorne spielte John auf der ungewohnten Kreisläuferposition. Emotional wurde es in der Halle nach dem 13:12-Anschluss (35.), doch auf Lermgoer Seite warfen Kacha, Rasmus und Malte Nürnberger die Bälle jetzt sicher ins Tor.

So wurde über 16:12 und 19:13 am Ende ein deutliches 24:18 erzielt. Mit dem Schlusspfiff zeigte Dean im Tor noch eine tolle Parade, die von der Lemgoer Bank lautstark bejubelt wurde.

Im Team von Gintaras Kausys und Betreuer Thomas Heinemann standen in Versmold: Timon Mühlenstädt (Tor), Dean Schnormeier (Tor), Malte Nürnberger (5), Kacha Chaduneli (6), Rasmus Kampe (8), Malte Heininger (2), Luca Brunn (3), John Ellmer, Finn Heinemann, Tom Hering, Tim Sievers, Rouven Hübner und Fynn Schröder.

Auch wenn die jüngeren Spieler diesmal nicht zum Einsatz kamen, so war gerade bei diesem Spiel ihre Unterstützung von der Bank sehr wichtig.

Lädt...
TOP