B2-Jugend: Mit Mini-Kader zu maximalem Erfolg

Mit sehr großen Personalsorgen im Hinterkopf musste Trainer Hübner sein Team auf das Rückspiel gegen die Gäste aus Lenzinghausen-Spenge vorbereiten; von dem ursprünglichen Stammkader fehlten krankheits- und verletzungsbedingt mit Tim Sievers, Maik Steffen, Malte Senge, Chris Kaltenberg, Nicolas Kawert und Ben Pieper somit fast eine komplette Mannschaft. Ohne eine zusätzliche Unterstützung war also überhaupt nicht an einen Spielbetrieb zu denken. Die Jungs der C1-Jugend halfen uns natürlich gern aus und machten ihre Sache hervorragend.

Anders als man vermutet hatte, legte unsere erste Sieben gleich von Anfang an eine konzentrierte Spielweise an den Tag und konnten so die Gäste zu Beginn auf Abstand halten. Rouven Hübner war mit einer besonderen Aufgabe vom Vater beauftragt worden, indem er den Wirkungskreis des großgewachsenen Rückraum Shooters von Lenzinghausen-Spenge so sehr einengte, dass dieser in der ersten Halbzeit kaum Entfaltungsmöglichkeiten bekam.

Bis zur elften Spielminute konnte sich Lemgo auf 6:2 absetzen, musste dann jedoch eine schmerzliche Zeitstrafe für den Manndecker Hübi verkraften, welches der Gast im Überzahlspiel sofort nutzen konnte, um wieder auf 6:5 aufzuholen.

In der Folge wurde dann der Spielverlauf etwas ausgeglichener gestaltet, welches durch eine starke Torhüterleistung von Leon Goldbecker gestützt wurde. Lemgo behielt zwar immer die Oberhand, aber Lenzinghausen-Spenge ließ sich auch nicht mehr so eindeutig abschütteln. Bis zum Halbzeitstand von 14:12 wurde das Spiel noch offen gehalten. Auffällig war in der ersten Hälfte, dass sich die Jungs aus der C1 fast nahtlos in das Spiel integrieren ließen und einige schöne und wichtige Treffer erzielen konnten.

Ab der zweiten Hälfte verschärfte Lemgo dann das Tempo, stellte den gegnerischen Angriff vor neue Aufgaben mit wechselnden Abwehrformationen und erspielte sich so zeitweise eine komfortable Führung bis zum 25:16 in der 41. Spielminute. Lenzinghausen-Spenge konnte der schnell vorgetragenen ersten und zweiten Welle nichts entgegensetzen und musste sich zu diesem Zeitpunkt dann auch geschlagen geben.

Trotz alledem gab sich unser Gegner noch nicht ganz auf und versuchte weiterhin alles, um das eigene Angriffsverhalten wieder zu steigern; wurde aber durch die stetigen Deckungswechsel immer wieder vor neue Aufgaben gestellt, welche nur Einzelaktionen zuließen, die, wenn sie zum Torerfolg führten, aber von Lemgo immer wieder postwendend mit einem hohem Tempo bis zum Schluss erfolgreich beantwortet wurden.

In Erwartung eines sicheren Sieges ließ es Lemgo dann in den letzten fünf Minuten etwas lockerer angehen, die Gäste konnte noch einmal etwas verkürzen.

Unterm Strich war dieser Sieg absolut verdient und angesichts der personellen Ausgangssituation jedoch aber auch überraschend deutlich ausgefallen, da der etatmäßige Rückraum unser B2 komplett ersetzt werden musste. Dieses nicht zuletzt dank der prima Unterstützung von den Jungs der C1. Ohne sie wäre das nicht möglich gewesen.

Halbzeitstand: 14:12 - Endstand: 29:23

Handball Lemgo: Goldbecker (Tor), Beckmann (Tor), Schläger (7), Sievert, Busse, Hübner (3), Jürgens (5), Bories,  Bredenbals (2/1),  Poeppelmeier (6), Neugebauer (6)

Lädt...
TOP