B2-Jugend: Auf zwei Siege folgt Niederlage gegen Minden

Die männliche B2-Jugend von Handball Lemgo feierte in den vergangen drei Spielen zwei Siege, musste aber am letzten Sonntag in eine Niederlage einwilligen. Gegen die B2 von GWD Minden unterlag man mit 27:41.

Spielbericht gegen Nettelstedt (25.02.2019)

Nach ein paar Niederlagen gegen Müssen, Altenhagen und Oeynhausen war es an der Zeit sich selbst zu beweisen, dass wir zu Recht auf Platz drei der Tabelle stehen. Dafür waren Kampfgeist und der unbändige Wille in Abwehr und Angriff gefordert. Um es vorweg zu nehmen: Da war endlich wieder die Truppe zu sehen, die kämpft und zupackt, die Tempo bis zum Umfallen geht und bis zur letzten Sekunde kämpft. Das Ergebnis von 30:27 sagt es nicht aus, aber der Sieg war ungefährdet. Wir waren das gesamte Spiel über in Führung und alle Spieler, die eingesetzt wurden, trugen ihren Teil zum Sieg bei. Nicki auf der Spitze, der seine Rolle als Rückraum Mitte seit Wochen sehr gut ausfüllt, Gabriel, der bei seiner Einwechslung direkt zweimal trifft, Jannik, der immer auf dem Weg nach vorne ist und aus dem kleinsten Winkel von außen noch Tore wirft, Gian, der trotz doppelter Belastung in der B1-Jugend sechs Tore wirft, Tim, der auf Außen ein ums andere Mal auch dem Halben hilft… So kann man die Reihe für alle fortsetzen. Zur Halbzeit stand es 16:11, ein Vorsprung, den wir nicht mehr hergeben wollten. Zwischendurch konnte Nettelstedt nochmal am Unentschieden schnuppern, da wir wieder ein paar Fehler zu viel machten, aber insgesamt ein tolles Spiel mit viel Emotionen.

Spielbericht gegen Herford (10.03.2019)

Herford war in der Hinrunde ein schwerer Gegner und wir waren auf ein hartes Match eingestellt. Doch leider hat Herford momentan mit zu vielen Verletzten zu kämpfen, weshalb das Ergebnis von 37:28 nicht ganz realistisch ist. Aber von Anfang an: In Herford spielt der Führende der Torschützenliste unserer Liga und er war trotz Manndeckung kaum zu halten. Neun Treffer trug er zum Spiel bei. Dazu kam der Rückraum-Rechte, der zehnmal einnetzte. Die meisten Tore davon fielen zumeist über die Mitte, daran müssen wir definitiv arbeiten und aggressiver verteidigen. Ansonsten kann man mit dem Spiel zufrieden sein. Mit unserem Tempo kam Herford nicht mit, nach jedem Tor folgte die schnelle Mitte und wir konnten einfache Tore erzielen. Vor allem Malte, der seit Wochen in einer guten Verfassung ist, bisher aber leider zu oft Wurfpech hatte und Jannik, der durch Gegenstöße glänzte, konnten zum Erfolg beitragen. Außerdem konnten wir mit vier Fehlwürfen und neun technischen Fehlern mit der Fehlerquote sehr zufrieden sein. Wenn Herford dank der beiden Werfer auch bis zur Halbzeit mithalten konnte, setzte sich am Ende unsere gute Kondition durch und wir gewannen, auch in der Höhe verdient, mit 37:28.

Spielbericht gegen Minden (17.03.2019)

Um es vorweg zu nehmen: Jeder Trainer kann stolz auf seine Mannschaft sein, die solch ein Spiel abliefert. Im Hinspiel konnten wir Minden den ersten Verlustpunkt beibringen, das war toll, aber die Voraussetzungen in diesem Spiel waren leider ganz anders. Mit Nicolas (nicht mehr im Verein), Gian, Jannik und Mattis fehlten vier Stammspieler! Dazu kommen noch Alex und Max mit langwierigen Verletzungen. Aber die Ansage vor dem Spiel war klar: lasst uns Spaß haben, Minden ärgern und alles geben. Das haben die Jungs auch (fast) von Beginn an getan. Was besprochen war, wurde umgesetzt: Schnelle Mitte, aggressive Abwehr und Mut. Immer wenn wir ein Gegentor bekamen, antworteten wir mit der schnellen Mitte. Wir überliefen Minden dabei bis zum Ende regelmäßig. Leider hatten wir aber bereits bis zur Halbzeit 20 (!) Fehlwürfe, davon einige frei durch, weshalb Minden mit 24:9 vorne lag. Aber wir ließen die Köpfe nicht hängen. Minden wurde zu technischen Fehlern gezwungen und vorne konnten wir besser treffen. Zwischenzeitlich lagen wir nur mit elf Toren hinten. Jetzt mag man sich fragen, warum der Bericht trotz einer Niederlage mit 41:27 so positiv ist, aber es hat einfach Spaß gemacht, den Jungs zuzuschauen, wie sie geackert haben bis zum Ende und sich gegenseitig anfeuerten und freuten bei jedem Tor. Ja, wir waren Minden unterlegen, aber unsere Allzweckwaffe Tim, der inzwischen auf jeder Position gespielt hat, war überall gefährlich, Nicki zauberte bei einigen Würfen richtig, Till machte als Rechtshand von Rechtsaußen einen Heber über den Torhüter, Bjarne E., der sogar auf Rechtsaußen musste, setzte sich als Rechtshand durch, Wieland überlief seinen Gegner einfach, Bastian blockte mehrere Bälle... toll, da zuzuschauen! Wenn wir dieses Gefühl des Stolzes mit in die letzten drei Spiele nehmen, bleiben wir verdient Dritter!

Lädt...
TOP