A1-Jugend: Sieg im Derby – 28:26 gegen die JSG NSM-Nettelstedt

„Ich bin mit dem Ergebnis einverstanden und dass wir das Derby gewonnen haben. Alles andere war nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben“, kommentierte Lemgos A-Jugend-Trainer Leif Anton den zehnten Saisonsieg. Das Derby gegen die JSG NSM-Nettelstedt mit Trainer Dirk Beuchler gewannen die Gastgeber aus Lemgo mit zwei Treffern und verteidigten den dritten Platz in der Bundesliga West.

„Wir haben uns vorgenommen ein Spiel zu absolvieren, in dem wir konsequent Abwehr und Angriff spielen und nicht so viele Höhen und Tiefen haben“, gibt Lemgos Coach Anton zu Protokoll. „Aber genau das Gegenteil ist passiert.“ Lemgo begann gut und legte das 4:1 vor. „Dann haben wir aber völlig den Faden verloren, in der Abwehr sowie im Angriff“, bemängelte Leif Anton.

NSM kam zum Ausgleich und konnte nach 21 Minuten erstmals vorlegen. Dem 9:10 aus Lemgoer Sicht folgte nur zwei Minuten später gar das 10:12. „Wir haben im Angriff zu wenig Kreuzbewegungen gespielt und zu früh abgeschlossen. In der Deckung sind wir einfach nicht richtig in die Zweikämpfe gegangen und hatten viele Absprachefehler“, so Leif Anton.

Bis zur Pause kämpfte sich Lemgo zwar wieder auf ein 14:13 nach vorne, doch nach dem Seitenwechsel blieb es ein knappes Spiel. Auch wenn der Gast aus Nettelstedt nur noch zweimal kurz in Führung gehen konnte und Lemgo ab der 43. Minute stetig in Front lag, blieb es bis zum Schluss eine enge Kiste.

„Nordhemmern hat sich mit dezimiertem Kader gut rein gekämpft und wirklich gut dagegen gehalten“, so Lemgos Trainer zur Leistung der Gäste. „Wenn wir uns ein wenig abgesetzt haben, haben wir immer wieder einfache Fehler gemacht und schlecht in der Überzahl gespielt, so dass das wirklich bis zum Ende ganz, ganz spannend war.“ Beim 27:26 kriegt NSM einen Siebenmeter zugesprochen, den Tyrone Benjamin parieren konnte. Auch den Nachwurf entschärfte der Lemgoer Keeper und im letzten Angriff erzielte Jan König dann den 28:26-Endstand und sicherte Lemgo die beiden Punkte.

„Die Jungs haben heute leider spielerisch nicht das gezeigt, was sie können. Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis zufrieden und wir konnten Platz drei festigen. Allerdings müssen wir uns steigern, gerade jetzt, da in den nächsten Wochen die stärkeren Gegner kommen“, sagte Leif Anton abschließend.

Fotos: Thomas Krause

Lädt...
TOP