A1-Jugend: Niederlage beim VfL Gummersbach

Mit 19:28 musste sich die A-Jugend am Samstag dem VfL Gummersbach deutlich geschlagen gegeben. „Wir haben nicht zum Spiel gefunden und nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen und in der letzten Woche erarbeitet haben“, so ein enttäuschter Trainer Leif Anton nach dem Spiel in Gummersbach.

Dabei lief es für die Gäste aus Lippe in der Schwalbe-Arena zunächst nicht schlecht. „Unsere Deckung stand ganz ordentlich, wir sind drangeblieben und bis zur Pause ging es ganz gut“, so Anton, der eine ausgeglichene Partie sah. Lemgo konnte den kleinen Vorsprung des VfL immer ausgleichen und nach dem 1:0 jeweils beim 4:3, 8:7 und 9:8 (22. Minute) erneut vorlegen. Mit einem Rückstand von 10:12 ging es in die Kabine, Sönke Brass erzielte mit den Pausenpfiff den Anschluss. Zur Pause schien für die A-Jugend aus Lemgo ein Punktgewinn möglich.

„Nach dem Seitenwechsel hatten alle dann einen kollektiven Blackout“, beschrieb Lemgos Trainer den Leistungsabfall nach der Pause. „Wir haben es nicht mehr geschafft, die 5:1-Deckung des VfL in Bewegung zu bringen und uns nur noch in Einzelaktionen verstrickt“, so Anton. Lemgo erzielte nach der Pause bis zu 50. Minute nur ganze zwei Tore, während die Gastgeber mit bis dahin zehn Treffern auf die Siegerstraße eingebogen waren.

„Das ist ärgerlich, weil es nicht nötig war. Aber aus diesem Spiel werden wir lernen. Das war in der zweiten Halbzeit nicht das, was wir können“, bilanzierte Leif Anton nach der 19:28-Niederlage beim VfL Gummersbach. Ab Montag bereitet sich das Team dann mit voller Konzentration auf das nächste Heimspiel am Sonntag um 14:30 Uhr gegen den Bergischen HC vor. 

Handball Lemgo: Benjamin, Clever; Krüger 1, Andrejew 2, Krause, Harnacke 1, Hinsch, Brüggemeier 2, Geis 4, Kirsch 2, Lang 4, Lemke, Golec, Brass 3.

Fotos: Thomas Krause

Lädt...
TOP