A1-Jugend: Knapper Sieg gegen Neuss

Die A-Jugend von Handball Lemgo sicherte sich nach dem knappen 25:24-Erfolg gegen den Neusser HV endgültig die Qualifikation für die Bundesliga in kommenden Saison. „Wir haben die Qualifikation geschafft, unser Ziel bleibt es aber, Platz drei zu verteidigen“, zeigte sich Lemgos Trainer Leif Anton zufrieden ob des Ergebnisses am Samstag gegen die Niederrheiner.

„Das war von unserer Seite aus ein durchschnittliches Spiel, das wir eigentlich über 60 Minuten hätten dominieren müssen“, war Leif Anton nur phasenweise mit dem Auftritt seiner Jungs zufrieden. „Wir haben sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit in unserer 5:1-Formation eigentlich gut gedeckt und konnten Neuss immer wieder ins Zeitspiel bekommen.“ Lemgo deckte ordentlich, tat dies aber nicht immer konsequent bis zum Schluss und zum Passiv-Pfiff. „Wir haben dann viel zu oft noch einen Gegentreffer kassiert, trotz angezeigtem Zeitspiel“, monierte Anton.

Zwar setzte sich der Gastgeber von Beginn an nach vorne, konnte sich aber über die gesamte Spielzeit nicht richtig vom NHV absetzen. „Das ganz entscheidende Problem warum das ein ganz enges Spiel geblieben ist, war unsere Chancenverwertung. Wir haben unzählige Freie verworfen, sowohl von außen, als auch vom Kreis und aus dem Rückraum“, konnte Lemgos Trainer mit der Ausbeute nicht zufrieden sein. Lemgo setzte sich zwar bis auf vier Treffer ab, verpasste es aber, den Sack 15 Minuten vor Spielende endgültig zu zu machen und sah sich plötzlich gar mit einem Tor in Rückstand.

Aber die Hausherren kämpften sich wieder nach vorne. „Da muss ich den Jungs ein Kompliment machen. Da haben sie sich wieder gut aus dem Sumpf raus gezogen. Jan König hat dann nach einer mäßigen ersten Halbzeit in der zweiten wirklich Verantwortung übernommen“, lobte Leif Anton nicht nur seinen Spielmacher. Jan König traf dreimal in Serie und brachte die Blauen wieder mit zwei Treffern nach vorne. „Am Ende gewinnen wir das absolut verdient. Knapper als ich mir das gewünscht hatte, aber ich spreche der Mannschaft trotzdem ein Lob aus. Mit sechs Siegen in sechs Spielen in 2017 ist das eine super Serie, wo die Jungs auch zeigen, dass sie auch wollen und wir das bis zum Ende durchziehen.“

Lemgo hat durch den Sieg auch in der kommenden Saison den Startplatz in der Jugend-Bundesliga sicher. „Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Wir wissen, dass wir es besser können, aber das man wieder ein Spiel mit einem Tor gewinnt ist dann irgendwann auch eine mentale Qualität und das macht mich schon richtig stolz“, so Leif Anton.

„Wir freuen uns nun auf ein völlig entspanntes Spiel gegen Dormagen, wo wir alles reinlegen werden, um einfach mal den Favoriten zu ärgern“, blickt Leif Anton auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag um 18 Uhr gegen den TSV Bayer Dormagen voraus. „Wir haben nach dem Hinspiel vielleicht noch ein bisschen was gut zu machen. Wir sind krasser Außenseiter, aber ich glaube, die Rolle steht uns ganz gut, weil wir einfach mit Spaß und Leidenschaft gegen Dormagen antreten und wir werden uns ein bisschen was überlegen, um da vielleicht eine kleine Chance zu haben.“

Fotos: Thomas Krause

Lädt...
TOP