A-Jugend: Auswärtssieg in Hildesheim

Am Mittwochabend siegte die A-Jugend von Handball Lemgo in der Bundesliga bei Eintracht Hildesheim mit 35:29. Im Nachholspiel vom 2. Spieltag feierte das Team von Christian Plesser und Thomas Kästing den vierten Saisonsieg und schob sich damit auf Platz fünf in der Bundesliga West nach vorne.

In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel lagen die Gäste aus Lemgo immer mit zwei oder drei Treffern vorne, jedoch konnten die Hildesheimer nicht abgeschüttelt werden. Erst gegen Ende der Partie setzte sich Lemgo weiter ab und sorgte für die Entscheidung.

„In der ersten Halbzeit agierte Hildesheim mit zwei Kreisspielern. Gerade den Kreisläufer Tristan Wippermann bekamen wir nicht in den Griff. Das haben wir nicht gut verteidigen können. So konnten wir uns nicht entscheidend absetzen“, so Trainer Plesser über den Beginn des Spiels.

Lemgo nahm eine knappe Führung mit in die Pause, Kacha Chaduneli netzte zwei Sekunden vor der Pausensirene zum 17:16 für die Lipper ein. Nach der Pause kamen die Lemgoer Jungs schnell wieder gut ins Spiel und konnten sich auf 20:17 (34. Minute) absetzen. Allerdings schafften es die Gastgeber aus Niedersachen, nur zwei Minuten später wieder auf nur noch einen Treffer Abstand aufzuschließen.

In Folge kassierten die lippischen Gäste einige Zeitstrafen und mussten des Öfteren in Unterzahl agieren. „Fabian Stroth im Tor parierte in dieser Phase einen wichtigen Siebenmeter und auch sonst haben meine Jungs das in den Unterzahlsituationen sehr gut gelöst. Wir haben gut gedeckt, die Hildesheimer somit zu Fehlern gezwungen und haben uns dadurch viele Bälle erkämpfen können. Auch im Angriff haben wir immer wieder gute Lösungen gefunden“, lobte Christian Plesser sein Team.

Gut zehn Minuten vor dem Ende der Partie schaffte es Lemgo, sich deutlicher von Hildesheim abzusetzen. „Unseren Linkaußen Kacha Chaduneli haben wir immer wieder gut in Position bringen können und er konnte dann erfolgreich abschließen. Er zeigte eine sehr gute Partie“, fand Lemgos Trainer nicht nur lobende Worte für einen Spieler: „Die Jungs haben hier ihre Chancen in der ersten Phase und im Positionsspiel sehr gut verwertet.“

Lemgo siegte am Ende verdient mit 35:29. „Die Grundlage für den Auswärtserfolg war eine Steigerung der Abwehrleistung und gerade in den Unterzahlsituationen haben wir die nötige Ruhe bewahrt“, so Plesser abschließend.

Nächster Gegner ist am Sonntag der VfL Eintracht Hagen. Um 14 Uhr empfängt Lemgo die Hagener in der Sporthalle der Gesamtschule.

Lädt...
TOP