B-Jugend: Niederlage zum Rückrundenauftakt

Mit 16:19 unterlag die B-Jugend von Handball Lemgo in der Oberliga der JSG HLZ Ahlen. „Es war ein offener Schlagabtausch, bei dem wir in vielen Situationen die falschen Entscheidungen trafen und viel zu viele klare Torchancen nicht genutzt haben“, so Trainer Claus Sauerländer nach dem letzten Spiel im Jahr 2018.

Es war das erwartete Spitzenspiel, in dem beide Abwehrreihen überragten. Am Anfang bestimmten beide Torhüter das Spiel - auf Lemgoer Seite Leon Goldbecker beim Gast Tom Budde. Bis zur zehnten Minuten fielen gerade einmal zwei Tore, der Spielstand lautet bis dahin 1:1. Die Gastgeber von Handball Lemgo hatten bis dahin allerdings schon zwei Siebenmeter und fünf freie Bälle verworfen.

Das Setzte sich bis zum 1:4 für Ahlen weiter fort: Fehlwürfe und einige technische Fehler unterliefen immer wieder. „Aber auch Ahlen hatte seine Probleme mit unserer sehr guten Abwehr“, so Claus Sauerländer weiter. „Allerdings bekamen wir auch nicht die Abpraller und Ahlen konnte dann mit einer 7:5-Führung in die Halbzeit gehen.“

Auch nach der Pause das gleiche Bild: Es stand immer wieder Unentschieden. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Die Chancenverwertung blieb weiterhin das Problem. Nach 43 Minuten gelang es dann den Gästen aus Ahlen, sich auf 16:13 abzusetzen. Doch Lemgo gab sich nicht auf.

„Wir haben dann mit einer doppelten Manndeckung gespielt und verkürzten kurz vor dem Ende auf 16:17“, berichtet Lemgos Trainer. Lemgo hatte danach schnell wieder Ballbesitz und spielte einen Spieler frei, allerdings wurde der entscheidende Pass ins Aus gespielt. Im Gegenzug erhöhte Ahlen dann auf 18:16 und Lemgo kassierte dann – geschuldet der offenen Manndeckung und eines technischen Fehlers – noch einen Gegentreffer zum 19:16-Endstand.

Lädt...
TOP